Freitag, 2. Oktober 2020

Tag der Regionen am 3. Oktober im Lehmmuseum

 Der 3. Oktober ist nicht nur der offizielle Feiertag der Deutschen Einheit. Seit Jahren begehen wir an diesen Tag auch den Tag der Regionen und öffnen zum letzten Mal in dieser Saison 2020.

Was könnte regionaler sein als die unterschiedlichsten Arten, den Lehm zu nutzen.


Eine besondere Lehmbauweise wurde in unserer Gegend - in Zarchlin bei Goldberg - entwickelt.

Die Hundtsche Bauweise kommt ohne tragendes Fachwerk in den Wänden aus. Burkard Rüger hat diese Bauweise erforscht und steht am 3. Oktober zur Beantwortung von Fragen dazu in der Führung ab 14 Uhr zur Verfügung.

Andreas Breuer, der lokale ökologische Baustoffhändler aus dem Nachbarort Wangelin, will auch vor Ort sein. 

Bereits ab 10 Uhr ist der Herbstmarkt im Wangeliner Garten geöffnet. Warum nicht beide Events besuchen, wenn man schon mal in der Nähe ist .... 

Verwurzelt –Weltoffen –Klimabewusst

Unter diesem Motto steht der Tag der Regionen 2020. Bei der Führung durch die Dauerausstellung ab 14:00 Uhr am 3. Oktober 2020 bekommen Sie einen Eindruck davon, wie sehr schon unsere Vorfahren diesem Motto verbunden waren.

Lehm hat viele Facetten. Er kommt weltweit vor und wurde beim Bauen durch unterschiedliche Techniken an die verschiedenen Klimazonen angepasst. Im Winter hält er die Wärme im Inneren und kühlt im Sommer.
Lehm ist bunt, ein Naturstoff, der weltweit vorkommt.
Als bindiger Boden in der Landwirtschaft sorgt er für gute Erträge. Auf Ton- und Lehmschichten sammelt sich unser Grundwasser.   



Keine Kommentare:

Kommentar posten