Freitag, 11. Dezember 2020

Lehmbau nimmt Fahrt auf

 Eines unserer Förderkreismitglieder hat einen interessanten Artikel im Deutschen Architektenblatt gefunden:

Forschungsbau


Mittwoch, 25. November 2020

Vorbereitungen für die nächste Saison

 Am 4. 12.2020, Nachmittag, treffen wir uns zur Abstimmung der weiteren Vorbereitungen für die nächste Saison des Lehmmuseums in Wangelin. Auch über die begonnene Umgestaltung der Dauerausstellung wird noch zu sprechen sein.



Samstag, 31. Oktober 2020

Programm für 2021

 

Ausblick auf Veranstaltungen 2021

Änderungen vorbehalten

 

feste Termine:

Schaubacken jeden 1. und 3. Freitag in der Saison        

Lehm ist bunt

Tag der Regionen: 3.10. ermäßigte Führung, 14 Uhr


monatliche Termine:


Mai

Sa 1.5. Saisoneröffnung, Aktionstag mit Lehm und Farbpigmenten

Fr 07.5. ab Mittag Schaubacken

Do 13.5. Aktionstag mit Lehm zu Himmelfahrt

So 16.5. Internationaler Museumstag; Motto: Museen inspirieren die Zukunft.

Sonderführungen 13 und 15 Uhr

Fr 21.05. Schaubacken

So 23.05. Aktionstag mit Lehm zu Pfingsten


Juni

Fr 04.6. ab Mittag Schaubacken

Fr 18.6. ab Mittag Schaubacken

Sa 19.6. Aktionstag: Experimente mit Lehm zum Sommeranfang,


Juli

Fr 2.7. Schaubacken, anschließend Kaffee und Kuchen

Sa 3.7. Aktionstag mit Lehm 14 -17Uhr,

Fr 16.7. ab Mittag Schaubacken

Sa 17.7. Aktionstag mit Lehm 14-17Uhr, für Kreative von 1 – 99 Jahre

Sa 25.7. Aktionstag mit Lehm 14-17Uhr, für Kreative von 1 – 99 Jahre


August

Fr 6.8. Schaubacken

Sa 7.8. Aktionstag mit Lehm 14-17 Uhr

Fr 20.8 Schaubacken

Sa 22.8. Sommerbuffet, ab Mittag: Köstliches aus dem Lehmbackofen

Sa 28.8. Aktionstag mit Lehm 14-17 Uhr

 

 

September

Fr 3.9. Schaubacken

So 12.9. Tag des offenen Denkmals

                Motto: Sein &Schein in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege

            Sonderführung13 u. 15 Uhr

Fr 17.9. letztes Schaubacken der Saison

Do 30.9. Saisonende 15:00 Uhr Sonderführung


Oktober

Sa 3.10. Sonderöffnung zum Tag der Regionen,14:00 Uhr Führung Jahresmotto2021: 

 

 



Aus der Geschichte des Museums

Die Idee für die Einrichtung eines Lehmmuseums wurde 1995 im Zusammenhang mit der Suche für eine neue Nutzung der zu erhaltenden Scheune am Ortseingang von Gnevsdorf geboren.

Nach der Sanierung mit Fördermitteln aus dem Europäischen Leaderprogramm wurde das Museum 1999 feierlich eröffnet.

Der Rundgang im Gebäude beginnt mit der Klärung der Frage - Was ist Lehm? - und zeigt im Anschluss was man daraus machen kann.

Seit 2011 zieht eine Figur aus Lehm im Außenbereich die Blicke auf sich. 2017wurde der neue Lehmbackofen eingeweiht.

Im Laufe der Jahre integrierten wir immer wieder neue Aspekte der Lehmnutzung in die Sammlung, obwohl der Lehmbau nach wie vor einen breiten Raum einnimmt.

Lehm und Wasser haben ein recht unterschiedlich zu betrachtendes Verhältnis zu einander: Bauschäden einerseits, Überschwemmungsschutz andererseits. Nur wenn es genug regnet wachsen auch auf bindigen Böden die Garten- und Feldfrüchte.

Regelmäßig werden im Dachgeschoss Foto-Sonderausstellungen aus aller Welt gezeigt.

Das Lehmmuseum arbeitet eng mit der Europäischen Bildungsstätte für Lehmbau zusammen.

Alle 2 Jahre erscheint eine Broschüre, die Menschen ehrt, welche sich um den Lehm verdient gemacht haben.

Gegenwärtig werden die Öffnungszeiten von ehrenamtlich tätigen Frauen des Förderkreises abgesichert. Wir hoffen in diesem Jahr auf Unterstützung vom Jobcenter mit 2 Arbeitskräften.


Für die Erhaltung und Erweiterung ist das Lehmmuseum auf Spenden angewiesen:


Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!


Förderkreis Lehmmuseum e. V.

Am Bahnhof 2

19395 Ganzlin


Bankverbindung:

Sparkasse Parchim-Lübz

IBAN: DE19 1405 1362 1301 0133 20

BIC: NOLADE 21 PCH


Werden Sie Mitglied im Förderkreis und helfen Sie vor Ort mit, so erhalten Sie eine

Jahreskarte und eine Ausgabe der Broschüre.

Das erste Lehmmuseum Europas und einzige in Deutschland befindet sich in Trägerschaft des FAL e. V. und wird vom Förderkreis Lehmmuseum e. V unterstützt.


Öffnungszeiten:

Mai – September, Do– So, 13 – 17 Uhr


Veranstaltungen siehe auch:

https://www.lehmmuseum.de 

https://lehmmuseum.blogspot.com/


Lehmproben aus aller Welt



Foto: Mari Kien

Blick vom Dach anlässlich der Firstreparatur 2015

Freitag, 2. Oktober 2020

Tag der Regionen am 3. Oktober im Lehmmuseum

 Der 3. Oktober ist nicht nur der offizielle Feiertag der Deutschen Einheit. Seit Jahren begehen wir an diesen Tag auch den Tag der Regionen und öffnen zum letzten Mal in dieser Saison 2020.

Was könnte regionaler sein als die unterschiedlichsten Arten, den Lehm zu nutzen.


Eine besondere Lehmbauweise wurde in unserer Gegend - in Zarchlin bei Goldberg - entwickelt.

Die Hundtsche Bauweise kommt ohne tragendes Fachwerk in den Wänden aus. Burkard Rüger hat diese Bauweise erforscht und steht am 3. Oktober zur Beantwortung von Fragen dazu in der Führung ab 14 Uhr zur Verfügung.

Andreas Breuer, der lokale ökologische Baustoffhändler aus dem Nachbarort Wangelin, will auch vor Ort sein. 

Bereits ab 10 Uhr ist der Herbstmarkt im Wangeliner Garten geöffnet. Warum nicht beide Events besuchen, wenn man schon mal in der Nähe ist .... 

Verwurzelt –Weltoffen –Klimabewusst

Unter diesem Motto steht der Tag der Regionen 2020. Bei der Führung durch die Dauerausstellung ab 14:00 Uhr am 3. Oktober 2020 bekommen Sie einen Eindruck davon, wie sehr schon unsere Vorfahren diesem Motto verbunden waren.

Lehm hat viele Facetten. Er kommt weltweit vor und wurde beim Bauen durch unterschiedliche Techniken an die verschiedenen Klimazonen angepasst. Im Winter hält er die Wärme im Inneren und kühlt im Sommer.
Lehm ist bunt, ein Naturstoff, der weltweit vorkommt.
Als bindiger Boden in der Landwirtschaft sorgt er für gute Erträge. Auf Ton- und Lehmschichten sammelt sich unser Grundwasser.   



Mitglieder des Landesforstamtes waren im Lehmmuseum

 Für die Besucher aus dem Landesforstamt MV haben wir noch einmal die Pforten am 1. Oktober 2020 geöffnet. 40 bis 60 Personen waren angefragt - eine Herausforderung für uns. 

Eine Führung mit Unterbrechung und wechselnden Ansprechpartnern ist es geworden. Am Ende haben sich unsere Gäste mit einem Lächeln verabschiedet. Wir danken für den Besuch und das mitgebrachte Geschenk.


Dienstag, 8. September 2020

Tag des offenen Denkmals am 13.09.2020

 Da habe ich doch glatt den 13.09.2020 vergessen.


Führungen um 13 und 15 Uhr. (6 EUR + Maske)

Eintritt frei.



Moos auf dem Schilfdach sieht zwar nicht schlecht aus, sollte aber doch regelmäßig entfernt werden.

Ein Beispiel der Zimmermannskunst ...





Lehm mischen ohne Strom